Abonnieren: Artikel | Kommentare

Fehlstart in Burghaig

0 Eintrag

Einen klassischen Fehlstart hat der TSV Bad Berneck nach der Winterpause hingelegt. Beim Tabellenzehnten, dem SV Burghaig, unterlagen die Kurstädter nach kampfbetonten 90 Minuten mit 1:2. Womit die Verfolger, insbesondere der SV Hutschdorf (3:0 über Windischenhaig), wieder bedrohlich nahe gerückt sind.

Entsetzen in der Schlusssekunde. Nachdem der Heber von Tobias Neukam knapp über die Latte gegangen war, war die 1:2-Niederlage besiegelt. Auch Keeper Christopher Uhlig (links) war mit in den gegnerischen Strafraum geeilt.

Schon vor Beginn der Partie und beim Blick auf das einem Acker gleichende Geläufe dürfte dem Bad Bernecker Anhang Böses geschwant haben. Mit spielerischen Tugenden würde hier in der Kulmbacher Vorstadt kein Blumentopf zu gewinnen sein. Und in der Tat. Vom Anpfiff weg waren spielerische Elemente Mangelware – freilich auch aufgrund der Tatsache, dass gepflegtes Passspiel so gut wie unmöglich war. Und dennoch: Der TSV hielt gegen den lauf- und zweikampfstarken SV Burghaig dagegen und verzeichnete schon in Halbzeit ein klares Chancenplus. Allerdings: Zählbares kam nicht heraus. Weder Volkan Bahar noch Maximilian Völkl und auch nicht Sergej Schumacher (frei-stehend aus fünf Metern vor dem leeren Tor) schafften es, das Runde ins Eckige zu bugsieren.

Als Meister der Effizienz erwiesen sich hingegen die Gastgeber, die mit dem ins Team zurück gekehrten Spielertrainer Giovanudis einen brandgefährlichen Angreifer in den eigenen Reihen hatten. Einen eindrucksvollen Beweis seines Könnens lieferte er in der 23. Minute am Strafraum ab, als er seinen hartnäckigen Bewacher Timo Neukam mit einer Körpertäuschung abschüttelte und dann unhaltbar für Keeper Uhlig mit rechts einnetzte.

Nach dem Seitenwechsel im Prinzip das gleiche Bild, nur dass der Gastgeber noch tiefer stand und die Gäste noch verzweifelter anrannten. Die kalte Dusche für den zwar engagierten, aber doch recht ideenlosen TSV kam in der 60. Minute, als nach einem Strafraumgetümmel der Ball auf der Grundlinie vorbei an dem verdutzten Keeper Uhlig hoppelte und dem überraschten Pistor vor die Füße fiel. Er brauchte nur noch einzuschieben.

Nun lockerte der TSV seine Defensive noch mehr und drücke mit Vehemenz. Doch auch mit der Brechstange gelang nichts. Erst als die Burghaiger in Form eines Handspiels im Strafraum mithalfen, glückte Völkl der Anschlusstreffer in der 82. Minute. Nun warf der TSV alles nach vorne. Zum Schluss half sogar Keeper Uhlig im gegnerischen Strafraum mit, die Auftaktniederlage abzuwenden. Und in der letzten Sekunde wäre es beinahe geglückt, doch lupfte Tobias Neukam das Leder aus acht Metern über das verwaiste Tor.

Fazit des Spiels: Letztlich scheiterte der TSV in einem kampfbetonten, aber wenig ansehnlichen Spiel an seiner Abschlussschwäche. Wieder einmal, so muss man sagen. Rund ein Dutzend nennenswerter Chancen reichten nur zu einem Treffer. Die Defensive hingegen stand über weite Strecken gut und gönnte sich nur zwei Aussetzer. Beste Bad Bernecker waren Völkl, Harreis, Hartmann, sowie Tobias und Timo Neukam.


Kommentar dazu schreiben:

Sie müssen eingeloggt sein, um Kommentare zu schreiben.