Abonnieren: Artikel | Kommentare

Klaus Harreis neuer TSV-Trainer

0 Eintrag

Nun ist die Katze aus dem Sack. Der neue Mann auf der Kommandobrücke beim TSV Bad Berneck heißt Klaus Harreis (Foto). Der 39-Jährige wird Nachfolger des scheidenden Toni Nüssel und fungiert bei den Schwarz-Weißen in der kommenden Saison als Spielertrainer. Klaus Harreis ist natürlich in Bad Berneck kein Unbekannter. Als Gebietsvertreter der Kulmbacher Brauerei ist er in der Kurstadt bei jeder größeren Festivität vertreten und auch ein gerne gesehener Gast, zuletzt beim Blütenfest.

Zu seinen Stationen als Spieler zählten der BSV 98 Bayreuth, der FC Bayreuth, der TSC Mainleus, der TSV Neudrossenfeld und der TSV Trebgast. Als Spielertrainer war er zunächst fast drei Jahre lang in Lanzendorf tätig, ehe er in der vergangenen Saison beim Kreisklassisten TDC Lindau anheuerte. Den führte er gleich in die Kreisliga – und wurde doch nicht weiterverpflichtet. Der langjährige Lindauer und ehemalige SpVgg-Bayreuth-Akteur Frank Weith wurde seitens der Vorstandschaft unvermittelt als Nachfolger präsentiert.

Begeistert von der Aufgabe

Was an Klaus Harreis nicht spurlos vorüberging, wie er dem Stadtanzeiger verriet. „Eigentlich wollte ich nach dem Ganzen dort mal eine Auszeit nehmen“. Letztlich habe er sich aber von der interessanten Aufgabe begeistern lassen. Es ist somit auch ein bisschen der Überredungskunst von TSV-Fußball-abteilungsleiter Rainer Linhardt zu verdanken, dass der Ex-Lindauer bei den Bad Berneckern anheuerte. Einen Teil der Mannschaft kennt der neue Coach noch aus seiner Lanzendorfer Zeit, die junge Garde um Maximilian Völkl, sowie Timo und Tobias Neukam noch nicht. „Aber hier lasse ich mich positiv überraschen“. Auch ohne das Wissen um die Qualitäten seiner jüngsten Schützlinge bescheinigt er der Kurstädter Elf „großes Potenzial“.

Mehr dazu in der Ausgabe 26/10 des Stadtanzeigers.


Kommentar dazu schreiben:

Sie müssen eingeloggt sein, um Kommentare zu schreiben.