Abonnieren: Artikel | Kommentare

MdL Sibler auf Stippvisite

0 Eintrag

Der Umbau des Alten Kindergartens in einen Fichtelgebirgs-Kulturraum hat auch das Interesse des Vorsitzenden des Landtagsausschusses für Hochschulen, Forschung und Kultur Bernd Sibler hervorgerufen. Er war nun zu einem Informationsbesuch zu Gast.

Zweiter Bürgermeister Alexander Popp (li.) erklärt MdL Bernd Sibler das Konzept.

Auf Einladung seiner Bayreuther Landtagskollegin Gudrun Brendel-Fischer ließ sich Sibler nun das Konzept des Fichtelgebirgs-Kulturraums, ein Ort für Kulturschaffende der gesamten Region zu sein, aber auch die Finanzierung erläutern. Zweiter Bürgermeister Alexander Popp wies bei dieser Gelegenheit darauf hin, dass vor dem Umbau regelmäßig Veranstaltungen im Alten Kindergarten stattfanden. Und zwar trotz des Interims-Charakters, wie Joachim Beth ergänzte. Nun steht das Projekt also vor der Fertigstellung. Derzeit wird im Saal bereits der Fußboden verlegt. Wobei alle Arbeiten von Firmen aus Oberfranken durchgeführt wurden, wie Popp weiter erläuterte.
Als Vertreter des örtlichen Kulturbereichs hob Jürgen Gahn hervor, dass nach der Fertigstellung für 2013 ein viertägiges Volksmusikprojekt für die ganze Region geplant ist. Wobei er vom Landtagsabgeordneten Sibler auch gleich den wertvollen Tipp erhielt, für Veranstaltungen stets eine Unterstützung durch den Bayerischen Kulturfonds zu beantragen. Dabei würde ausschließlich die „Qualität der Maßnahmen“ über eine Förderung entscheiden. Die Idee soll auf jeden Fall weiterverfolgt werden, war den ersten Reaktionen auf diesen Vorschlag zu entnehmen.
Wie Alexander Popp ergänzte, werde nun allerdings zusätzlich noch nach Finanzierungsmöglichkeiten für die Ausstattung der Räumlichkeiten im Alten Kindergartens gesucht.
Anschließend gingen die beiden Abgeordneten mit ihren Begleitern dann noch in die Dreifaltigkeitskirche und in den Kurpark, um unter anderen den Jean-Paul-Weg in Augenschein zu nehmen. Hier stand ihnen auch Dr. Karla Fohrbeck, Koordinatorin des Jean-Paul-Weges, Rede und Antwort. Der weitere Rundgang führte die Abordnung dann noch über den Marktplatz.
Nach dem kurzen Besuch in der Kurstadt fuhren die beiden Abgeordneten dann weiter nach Neudrossenfeld, wo eine Diskussion mit Studenten auf der Tagesordnung stand.


Kommentar dazu schreiben:

Sie müssen eingeloggt sein, um Kommentare zu schreiben.