Abonnieren: Artikel | Kommentare

Nun auch Meisterschaft perfekt!

0 Eintrag

Auch die Aufstiegsfeierlichkeiten in den vorangegangen Tagen haben den Hunger der Bad Bernecker Mannschaft nicht stoppen können. Nach dem Nötigen ließen die Schützlinge von Klaus Harreis nun das Logische folgen: die Meisterschaft in der A-Klasse IX. Ein Punkt hätte gereicht, am Ende feierten die Schwarz-Weißen einen vollkommen verdienten 5:2-Sieg in Ködnitz. Es war der elfte „Dreier“ in Folge.

Meisterlich gespielt und meisterlich gefeiert!

Das Spiel in Ködnitz sei ein Spiegelbild der gesamten Saison gewesen, urteilte Klaus Harreis, nachdem er ein halbes Dutzend Bierduschen über sich ergehen lassen hatte, mindestens ebenso viele Schlachtgesänge angestimmt und jeden seiner Spieler noch einmal ausgiebig geherzt hatte. „Die Mannschaft hat sehr konzentriert gearbeitet, obwohl der Aufstieg nach dem Sieg über Lanzendorf ja schon feststand. Das zeigt den Charakter des Teams, das sehr, sehr willig ist.“ Wartenfels, der Hauptverfolger, so sagte er weiter, sei sicherlich personell nicht schlechter besetzt als seine Mannschaft. Der TSV aber verfüge über das bessere Kollektiv. „Der Teamgeist ist  überragend, die Hierarchie passt und das Umfeld ist ungemein euphorisch und unterstützend.“
In der Tat. Auch zu diesem Spiel hatten den TSV wieder rund 60 Zuschauer begleitet. Sie sahen ein Bad Bernecker Team, das von Beginn an keinen Zweifel aufkommen ließ. Spielstark und lauffreudig präsentierten sich die Gäste, erarbeiteten sich Chance um Chance und gingen durch den mitaufgerückten Manndecker Timo Neukam per Direktabnahme in Führung. Keine sechs Minuten später hätte die Partie kippen können. Nach einem lupenreinen Tackling von Pacal Krämer an Ködnitz‘ Stürmer Klaus außerhalb des Strafraums entschied Schiedsrichter Korkmaz zum Entsetzen aller Gäste auf Elfmeter. Allerdings scheiterte der heimische Torjäger Max Heckel am Pfosten. Das sollte sich rächen. Kurze Zeit später bediente Sergej Schumacher den aufgerückten Harreis, der das Spielgerät ins lange Eck spitzelte (28.).
Die Entscheidung fiel allerdings erst nach dem Pausentee. Einen langen Ball von Harreis auf Tobias Resch vollendete der Bad Bernecker Außenläufer per Kopf. Was folgte war Schaulaufen, zumal Onur Kurt nur vier Minuten später einen der wenigen Fehlgriffe von Keeper Teufel zum vierten Bad Bernecker Streich nutzte. Und als der fleißige, aber zuletzt glücklose Sergej Schumacher den fünften Treffer beigesteuert und damit seine Torflaute beendet hatte, war der Startschuss für ausgiebige Feierlichkeiten am Spielfeldrand gefallen. Die Bad Bernecker Feierlaune nutzten die Ködnitzer zur Ergebniskosmetik, was niemand mehr wirklich störte. Außer vielleicht Keeper Christopher Uhlig, der seine gute Vorstellung gerne mit einem „zu null“ gekrönt hätte.
Fazit: Der TSV begann so, wie er  in Lanzendorf aufgehört hatte und ließ dem Gastgeber auch nicht den einer Chance. Erst als alles in trockenen Tüchern war, ließen die Kurstädter die Zügel schleifen. Aus einer geschlossenen Elf ragten Keeper Uhlig, Harreis und  Youngster Stefan Schmidt heraus.


Kommentar dazu schreiben:

Sie müssen eingeloggt sein, um Kommentare zu schreiben.