Abonnieren: Artikel | Kommentare

Satte Schlüsselzuweisungen

0 Eintrag

Was hätte man unserer Stadt Schöneres unter den Weihnachtsbaum legen können als diese Schlüsselzuweisungen. Bei der Verteilung der staatlichen Steuereinnahmen auf die Kommunen im Landkreis Bayreuth ist Bad Berneck nämlich in diesem Jahr besonders gut weggekommen. 1.177.484 Euro fließen in die leeren Töpfe unserer Stadt.

Das sind exakt 384.208 Euro mehr als im vergangenen Jahr. Womit Bad Berneck Landkreis-Spitzenreiter bei den Mehreinnahmen im Jahresvergleich ist. Wer ob des unerwarteten Geldsegens nun eine von Bürgermeister Zinnert angeführte Polonäse durch das Rathaus erwartet, der wird enttäuscht sein.

Freude im Rathaus ist zwar erkennbar, Luftsprünge aber sind keine zu beobachten. Als „positive Überraschung“ wertet Jürgen Zinnert die Schlüsselzuweisungen. „Das haben wir in diesem Umfang nicht erwartet. Wir sind von 400.000 Euro weniger ausgegangen.“ Nach den kürzlich zugesagten 700.000 Euro aus den Töpfen der Struktur- und Konsolidierungshilfe sei diese eine zweite unerwartet hohe Finanzhilfe. Und dennoch tritt das Stadtoberhaupt sogleich auf die Euphoriebremse. Schließlich ist das Geld nicht für außerplanmäßige Projekte bestimmt.

„Dieses Geld benötigen wir dringend, um unsere zu erwartenden Ausfälle bei der Gewerbesteuer und den Einkommenssteueranteilen ausgleichen zu können“, prophezeit der Bürgermeister und erteilt damit all jenen eine Abfuhr, die vielleicht schon die eine oder andere Baustellen mental in Angriff genommen haben. An der Einschätzung, dass ein ganz schweres Haushaltsjahr ansteht, ändert diese Finanzspritze laut Bürgermeister nichts.

So sieht der aus Berlin zugezogene und nun in unserer Stadt lebende Maler und Zeichner Wolfgang Thiel die angespannte Finanzsituation Bad Bernecks. Wenigstens ein bisschen Linderung versprechen die jüngst zugesagten Schlüsselzuweisungen.

So sieht der aus Berlin zugezogene und nun in unserer Stadt lebende Maler und Zeichner Wolfgang Thiel die angespannte Finanzsituation Bad Bernecks. Wenigstens ein bisschen Linderung versprechen die jüngst zugesagten Schlüsselzuweisungen.


Kommentar dazu schreiben:

Sie müssen eingeloggt sein, um Kommentare zu schreiben.