Abonnieren: Artikel | Kommentare

Schützen kurz vor der Meisterschaft

0 Eintrag

Die erste Mannschaft der SG Bad Berneck zieht in der Gauoberliga weiter einsam ihre Kreise. Zehn Wettkämpfe, zehn Siege: So lautet die eindrucksvolle Bilanz der jungen Kurstädter Vertretung, die zuletzt auch gegen Schlusslicht SG Warmensteinach erwartungsgemäß keine großen Probleme hatte. Der Heimkampf gegen den Tabellenletzten wurde zu einer klaren Angelegenheit für die SG Bad Berneck.

1522:1455-lautete das Endergebnis, wobei die sehr gute Leistung von Nina-Laura Kreutzer mit 390 Ringen noch hervorzuheben ist und noch mehr an Bedeutung gewinnt, wenn man weiß, dass die Ausnahmeschützin auch noch gesundheitlich angeschlagen angetreten war.

Auch Andreas Schürhoff bestätigte seine gute Form. Er erzielte 381 Ringe, womit er Platz 2 in der Gesamteinzelwertung der Gauoberliga behaupten konnte. Marco Schürhoff mit 378 Ringen und Thorsten Heinzel mit 373 Ringen steuerten die restlichen Zähler zum nie gefährdeten Erfolg bei.

Weiter wie geschmiert läuft es auch in der Kreisliga Nord, wo die zweite und dritte Mannschaft der SG Bad Berneck auf Ringejagd gehen. Die Dritte (16:0 Punkte) festigte ihre souveräne Tabellenführung mit einem 1090:1054-Erfolg bei der abstiegsbedrohten SG Untersteinach-Kulmbach II. Sylvia Schürhoff schoss  371 Ringe, Patrick Bauer fiel mit 366 Ringen etwas ab, war aber deutlich besser als sein Schützenkollege Peter Baldauf, der lediglich 353 Ringe beisteuerte.

Ein deutliches Ausrufezeichen setzte die zweite Mannschaft, derzeit auf Platz drei rangierend. Sie gewann überraschend deutlich mit 1095:1070 gegen den Tabellenzweiten TSV Trebgast I (12:4 Punkte), wodurch sie jetzt selbst zum heißen Kandidaten auf den zweiten Platz avancierte. Mit 10:4 Zählern ist die Zweite den Trebgastern dicht auf den Fersen und könnte diese schon in Kürze in der Rolle des Kronprinzen ablösen. Das Topergebnis lieferte einmal mehr Stefan Mühlbauer mit 373 Ringen. Thomas Medick (369) präsentierte sich stark formverbessert und wartete mit persönlicher Saisonbestleistung auf, während Youngster Julian Straubel (353) nach überstandener Verletzungspause noch einige Ringe liegen ließ.

An einer Überraschung vorbeigeschrammt sind indes die Pistolenschützen. Gegen Spitzenreiter Zur Linde Speichersdorf I unterlagen die SG-Pistoleros mit 1044:1051-Ringen. Zwar überzeugte SG-Top-Schütze Günther Kreutzer mit 357 Ringen, dafür aber konnten Peter Baldauf mit 349 Ringen und Jürgen Zipfel mit 338 Ringen die in sie gesetzten Erwartungen nicht erfüllen.


Kommentar dazu schreiben:

Sie müssen eingeloggt sein, um Kommentare zu schreiben.